Home Geschichte Räumlichkeiten Restaurant Speisekarte Steaks  B B Q Catering Cafe/Kuchen Angebot/Event Hotel Galerie Kontakt Impressum

..Geschichte des Landhotel Röerkessel...



Zurük zu den Wurzeln - der Satz wird oft benutzt, aber selten trifft er so zu, wie auf die Entwicklung des Bayrischen Landhotels   Röerkessel, hoch üer dem schöen Lechtal.


Das Haus wurde mehrmals umgebaut und beherbergte Anfang des vorherigen Jahrhunderts sogar einmal einen Gemischtwaren- und Samenhandel sowie ein Lagerhaus, fü Getreide und Gemüe, dessen lädliche Produkte bis in die Landeshauptstadt Müchen vertrieben wurden.


Aber in erster Linie, diente der Röerkessel als Rottstation und als Herberge mit Speis- und Trank üer die Ganzen Jahrhunderte.


Der Röerkessel wurde in früerer Zeit, bereits um 1305 geschichtlich erstmals erwänt. Er diente früer allen Handelsreisenden auf dem Weg nach Rom, auf der berümten Via Claudia, als Herberge sowie als Rottstation, um frische Pferde zu wechseln.


Im Jahre 1572, wurde der Röerkessel so gebaut bzw. umgebaut, so wie er heute steht.


Der Röerkessel selbst, in anderer baulicher Form, besteht bereits seit dem 14. Jahrundert.

Leider konnte geschichtlich nicht nach vollzogen werden, wie damals alle Gebäde standen.


Pilger, Handelsreisende, Edelleute die auf dem Weg in die Fuggerstadt Augsburg oder nach Rom   waren, auf der Via Claudia Augusta, machten hier Halt und genossen die Gastlichkeit.  


Auch Martin Luther auf dem Weg nach Rom, konnte schon die Gastfreundlichkeit des Röerkessels kennen lernen.


Man kann sagen, dass der Röerkessel seit seiner Erbauung, schon immer der Gastronomie, sowie der Unterkunft von Reisenden diente.


Auch bis zum heutigen Tage, läft die alte Via Claudia direkt an unserem Gebäde vorbei, was järlich hunderte, wenn nicht tausende Fahrradfahrer begeistert.



....viele Jahre späer ....  seit 2013



Der Gastronomiebereich wurde durch uns stetig erweitert, 26 Hotelzimmer wurden neu gebaut und nach neuesten 3 Sterne Standard eingerichtet.


Die Bekanntheit des Hauses stieg nicht zuletzt wegen der exzellenten Kochküste, von Köhen, die bereits die Weltweit bereist haben und hier tälich fü Ihr leibliches Wohl sorgen.



Und wie am Anfang geschrieben:   Jetzt hat sich der Kreis geschlossen - Seit Anfang 2013 fliesst in den alten Mauern wieder frisches Blut. Alexander Soell hat das Anwesen üernommen und das Äussere und Innere neu, mit dem züftigen Ambiente eines bayrischen Landgasthofes wieder gefült.  Tradition- und Moderne treffen hier aufeinander, in geschmacklicher Form.



Das geschichtsträhtige, denkmalgeschüzte Gebäde, wird von uns weiter im Sinne der Geschichte und Tradition, erneuert und erhalten werden.



......und wir sind lange noch nicht fertig .



2013


Ausbau der bayerischen Gaststube und Küche



2014


Ausbau und Neuanlegung des Biergartens und der Terrassen vorm  Hauptgebäude



2015


Beginn Ausbau - Nebengebäude

Ausbau vom Strom und Telekom- Netzes



2016


Neubau des Gastraumes  „ Mediterrano „

Neubau der Bierhütte - und Grillhütte



2017 / 2018


Neubau des Hotels auf den Garni 3 * Standards

(Ortp. Matratzen /Hotspots / moderne Ausstattung / Safe / etc. etc.)


2018


Erweiterung der Aussenanlagen / Terrassen etc.



2019


Leider gab es mit dem Umbau in 2018 etwas Probleme - jedoch in 2019 wird alles fertig !


Neubau des Hotels auf den Garni 3 * Standards

(Ortp. Matratzen /Hotspots / moderne Ausstattung / Safe / etc. etc.)





…...und es wird vieles vieles weitere folgen …..

…unsere Geschichte